Codierung und Programmierung

Codierung & Programmierung

Die heutigen Steuergeräte können viel mehr, als vom Hersteller freigeschaltet wird. Dieses Prinzip wird als „Baukastenprinzip“ bezeichnet. Das bedeutet, dass die Hersteller ein Steuergerät in verschiedenen Fahrzügen und Ausstattungsvarianten verbauen können. Die Anpassung an das jeweilige Fahrzeug erfolgt alleine in der Software des Steuergeräts.

Dank diesem Prinzip, wird bei einer Codierung ausgenutzt. Fahrzeugfunktionen, die nicht aktiviert sind, können nachträglich aktiviert werden. In vielen Fällen ist nicht einmal eine mechanische Änderung am Fahrzeug notwendig. Die originale Software des Steuergeräts wird hierbei nicht verändert, es wird lediglich Konfiguration des jeweiligen Steuergerätes angepasst.

Funktionen können nicht aktiviert, sondern auch deaktiviert werden.

Chiptuning ist keine Codierung, genauso wenig ist das Verändern des Kilometerstandes, eine Codierung ist.

Codierung

Alles, das in Ihrem Fahrzeug nachgerüstet wird, muss anschließend auch auf Ihr Fahrzeug codiert werden. Haben Sie selbst genügend Fachwissen für eine Um- oder Nachrüstung an Ihrem Fahrzeug, bieten wir auch danach die dazu gehörige Codierung an. Wenn Sie sich für eine Nachrüstung bei uns entscheiden, ist selbstverständlich auch die Codierung mit eingeschlossen. Ein Beispiel für eine Codierung ist: Eine Rückfahrkamera wurde nachgerüstet, diese muss nun im Steuergerät codiert (freigeschaltet) werden

Programmierung

Alles, das in Ihrem Fahrzeug durch neue Komponente ausgetauscht wird, muss Programmiert werden. Haben Sie selbst genügend Fachwissen für eine Um- oder Nachrüstung an Ihrem Fahrzeug, bieten wir auch danach die dazu gehörige Codierung an. Wenn Sie sich für eine Nachrüstung bei uns entscheiden, ist selbstverständlich auch die Codierung mit eingeschlossen. Ein Beispiel für die Programmierung ist: Ein Steuergerät wurde ersetzt, dieses muss ein Programmiert (angelernt) werden.